Autor Thema: Albumlist nicht als Tree sondern Tabellarisch  (Gelesen 5863 mal)

candlebox

  • Besucher
  • *
  • Beiträge: 7
Albumlist nicht als Tree sondern Tabellarisch
« am: 07. Januar 2012, 11:51:27 »
Hallo, habe mich jetzt hier registriert, weil ich mit google nicht mehr weiterkomme.

Ich hätte gerne die Albumlist so angezeit daß sie ähnlich aussieht wie die Playlist (also mit Gruppen) Dazu finde ich nichts.

Ich hätte gerne feste Abstände in der Ansicht und zwar habe ich eine neue Ansicht erstellt die folgendermassen aussieht.

Zitat
%artist% // %album%  // %track% // %title% //  %length% Codec:  %codec%

Damit bekomme ich alle Informationen auf einen blick wie ich sie brauche, ich hätte das aber gerne noch Tabellarisch in festen Abständen unabhängig von der Länge des Inhalts, sodaß alle Interpreten, Alben usw in einer spalte Untereinander stehen.

Mit den ganzen Stringmöglichkeiten von Foobar bin ich langsam überfordert  :^^:

Gibts es für meinen Wunsch einen code?

Danke vorab

candle
« Letzte Änderung: 07. Januar 2012, 11:53:06 von candlebox »

grimes

  • * Tutorialschreiber *
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 2282
Re:Albumlist nicht als Tree sondern Tabellarisch
« Antwort #1 am: 07. Januar 2012, 12:57:06 »
Das geht nicht!
Joseph Mallord William Turner (1775-1851) - Die kämpfende Temeraire (1838)

qwert73

  • Rundumdieuhrposter
  • *
  • Beiträge: 725
Re:Albumlist nicht als Tree sondern Tabellarisch
« Antwort #2 am: 07. Januar 2012, 16:31:39 »
Ist denn Facets nicht "eine tabellarische Darstellung" der Library?

candlebox

  • Besucher
  • *
  • Beiträge: 7
Re:Albumlist nicht als Tree sondern Tabellarisch
« Antwort #3 am: 07. Januar 2012, 16:50:51 »
Das geht nicht!
:'( Danke
Ist denn Facets nicht "eine tabellarische Darstellung" der Library?

Mit Facets habe ich kein befriedigendes Arbeiten für meine Wünsche gefunden.

Gäbe es eine Möglichkeit die Library Viewer Selection so lahmzulehen, daß man darin stöbern, diese aber nicht als Playlist fungiert?
Desweiteren sollte sie mit "Doppelklick" und "Enter" den Titel Automatisch in eine definierbare Playlist schicken.

Ich bevorzuge die Library Viewer Selection Ansicht mit allen Datenbankinhalten.
Habe auch mit dem Queue contents Editor versucht zu arbeiten, leider schmeisst er die abgespielten Titel aus der Liste, könnte man das ihm
abgewöhnen?

Vorab dankend.

« Letzte Änderung: 07. Januar 2012, 16:53:02 von candlebox »

qwert73

  • Rundumdieuhrposter
  • *
  • Beiträge: 725
Re:Albumlist nicht als Tree sondern Tabellarisch
« Antwort #4 am: 07. Januar 2012, 16:57:46 »
Inwiefern lässt Facets dich unbefriedigt zurück? Was kann die Album List, was Facets nicht kann? Facets hat sogar eine Lösung für das Überschreiben der "Library viewer selection playlist". Wenn du konkreter wirst und schilderst, was du erreichen willst oder was dir in Facets nicht gelingt, ist Hilfe eher möglich.  ;)

Zum Queue Contents Editor: dass er die Titel rausschmeißt, liegt einfach daran, dass die Songs nicht mehr in der Queue drin sind - anders gesagt: daran wird sich nie was ändern.

Nachtrag
Gäbe es eine Möglichkeit die Library Viewer Selection so lahmzulehen, daß man darin stöbern, diese aber nicht als Playlist fungiert?
Desweiteren sollte sie mit "Doppelklick" und "Enter" den Titel Automatisch in eine definierbare Playlist schicken.
Es ist halt nun mal eine Playliste und nichts anderes. Aber auch hier: mit Facets kannst du dir eine Liste mit allen Tracks anzeigen lassen.
« Letzte Änderung: 07. Januar 2012, 17:08:35 von qwert73 »

candlebox

  • Besucher
  • *
  • Beiträge: 7
Re:Albumlist nicht als Tree sondern Tabellarisch
« Antwort #5 am: 07. Januar 2012, 17:45:37 »
 :top:
Danke. Habs mir jetzt doch noch mal genauer angesehen. Diese 3 spalten Standardansicht hat mich verwirrt.

Multiple Columns in Facets, das erfüllt meinen Traum.

Noch eine Frage: Habe es jetzt auf die schnelle nicht gefunden.

Lässt sich das Alignment in den Columns anpassen?

In der Playlist scheint TrackNo rechts zu sein in Facets links.


qwert73

  • Rundumdieuhrposter
  • *
  • Beiträge: 725
Re:Albumlist nicht als Tree sondern Tabellarisch
« Antwort #6 am: 07. Januar 2012, 19:27:23 »
Die Spalten lassen sich per drag&drop anordnen! Meintest du das?

candlebox

  • Besucher
  • *
  • Beiträge: 7
Re:Albumlist nicht als Tree sondern Tabellarisch
« Antwort #7 am: 07. Januar 2012, 19:41:21 »
Nein, ich meine die Ausrichtung der Spalten der Columns (links/rechts/center)





qwert73

  • Rundumdieuhrposter
  • *
  • Beiträge: 725
Re:Albumlist nicht als Tree sondern Tabellarisch
« Antwort #8 am: 07. Januar 2012, 19:54:23 »
Schau mal in den Facets-Einstellungen, wo die einzelnen Pattern definiert werden, nach! Wenn du da nichts findest, ist es nicht möglich.

candlebox

  • Besucher
  • *
  • Beiträge: 7
Re:Albumlist nicht als Tree sondern Tabellarisch
« Antwort #9 am: 07. Januar 2012, 19:59:28 »
Danke, habe mir schon einen Wolf gesucht, finde aber nichts.

Ich dachte mann kann es generell irgendwo versteckt einstellen.

Denn man hat die Möglichkeit bei custom columns das Alignment zu setzen, bei den Anderen finde ich nichts darüber.


qwert73

  • Rundumdieuhrposter
  • *
  • Beiträge: 725
Re:Albumlist nicht als Tree sondern Tabellarisch
« Antwort #10 am: 07. Januar 2012, 20:11:58 »
Ist nicht möglich, aber jetzt hast du doch fast alles was du wolltest. ;)

Ich muss schon sagen: ziemlich ungewöhnlich, wie du beabsichtigst facets zu nutzen. Reicht dir so eine Liste tatsächlich aus?

candlebox

  • Besucher
  • *
  • Beiträge: 7
Re:Albumlist nicht als Tree sondern Tabellarisch
« Antwort #11 am: 07. Januar 2012, 20:31:58 »
Ist nicht möglich, aber jetzt hast du doch fast alles was du wolltest. ;)
Jupp Super! Ohne dich, hätte ich geistig immernoch eine Blockade

Ich muss schon sagen: ziemlich ungewöhnlich, wie du beabsichtigst facets zu nutzen. Reicht dir so eine Liste tatsächlich aus?

Ich nehme es als Kompliment und freue mich über die Frage  :)

Nun, ich war jahrelang DJ in einer Rockkneipe, bevor PCs in der Musikwelt überhaupt auftraten und habe so meine Vorstellungen wie es sein müsste, wenn ein DJ mit 2 Promille mit Foobar arbeiten müsste, wenn Gäste mit Wortfetzen ankommen (8. Track der Brothers in Arms CD)

Die Standard Albumlist macht zwar was sie soll, aber die Baumansicht erfordert mir zuviele Klicks bei Anforderung eines einzelnen, bestimmten  Tracks, wenn man ne Maxi Version, ne Sampler Version dies oder das usw. mp3 oder flac usw. etc. hat)

Im Jahr 2000 herum stiess ich aufgrund meiner Vorstellungen auf die MusicmatchJukebox, welche ich vielen Musikkneipen empfahl, da auch die dümmste Saftschubse damit umgehen können sollte.

Nun, nach jahrelanger Abstinenz der Musik, genervt von Dynamikkompression und Remasteredterror versuche ich für mich wieder ein bisschen DJ zu spielen.

Mit Foobar ansich arbeite ich schon lange aber es hat mich bis jetzt  immer abgeschreckt damit  Musik zu "zuzubereiten" weil ich aus meiner DJ Zeit die ungewöhnlichsten Szenarien kenne und die MMJB damit am besten umgehen konnte.
Versuche Foobi soweit wie möglich aufgrund meines Alters der Vergangenheit anzupassen.... :)
Gruss
Opa
Candlebox (meine Lieblingsband  :smitten:)


« Letzte Änderung: 07. Januar 2012, 20:44:11 von candlebox »

qwert73

  • Rundumdieuhrposter
  • *
  • Beiträge: 725
Re:Albumlist nicht als Tree sondern Tabellarisch
« Antwort #12 am: 07. Januar 2012, 20:52:58 »
Also anders gesagt: nicht klicken, um was zu finden, sondern nur noch scrollen, rauf und runter?

Ich glaub aber, dass mit steigender Promillezahl mir die einzelnen Panes dann doch umso lieber wären - aber es scheint ja jeder anders auf Alkohol oder anderes Zeug zu reagieren.

candlebox

  • Besucher
  • *
  • Beiträge: 7
Re:Albumlist nicht als Tree sondern Tabellarisch
« Antwort #13 am: 07. Januar 2012, 20:56:36 »
Also anders gesagt: nicht klicken, um was zu finden, sondern nur noch scrollen, rauf und runter?

 :D
Irgendiwe:Ja

Ich glaub aber, dass mit steigender Promillezahl mir die einzelnen Panes dann doch umso lieber wären - aber es scheint ja jeder anders auf Alkohol oder anderes Zeug zu reagieren.

 :D Keine Ahnung. man kann ja Facets dem benutzenden Individuum anpassen, was ich ohne deine harnäckige Nachfrage erst gar nicht Versucht hätte.
Echt blöd von mir und ein fettes Danke nochmal.