Autor Thema: Link Shell Extension - Relative Ordnerlinks und mehr  (Gelesen 876 mal)

blackritus

  • Gelegenheitsposter
  • *
  • Beiträge: 68
Link Shell Extension - Relative Ordnerlinks und mehr
« am: 25. September 2016, 01:19:32 »
http://schinagl.priv.at/nt/hardlinkshellext/linkshellextension.html

Ja eigentlich brauche ich das nur, um Ordner unter Windows relativ zu verlinken (sog. Symbolic Link). Relativ, also auch innerhalb einer externen Festplatte unabhängig vom zugeordneten Laufwerksbuchstaben.

Das Programm kann aber noch viel viel mehr. Man kann auch Hardlinks oder Junctions setzen, also dem Betriebssystem einen Ordner vorgaukeln, der sich eigentlich an einer anderen Stelle befindet. So lassen sich bestimmte Sachen gut auf die schnelle SSD oder auf die externe Festplatte auslagern, ohne dass es die Programme merken. Nichts anderes macht Windows, wenn man z.B. eine Bibliothek wie "Downloads" mit Rechsklick -> Eigenschaften -> Pfad an einen anderen Ort verschiebt.
Das ist sinnvoll, um doppelte Dateien/Ordner zu vermeiden. Also z.B. Dokumente/aktuelle_Rechnungen soll den gleichen Inhalt haben wie Dokumente/Steuer/Rechnungen2016 und nur 1x den Platz belegen.

Man könnte es sogar als komplette Synchronisierungs-/Backuplösung benutzen, allerdings war mir das zu mühsam, mich so ausgiebig mit dem Programm zu beschäftigen, ich bleibe bei meinem FreeFileSync (kann auch mit eben solchen Links umgehen).
Die Funktionen dafür heißen SmartMirror (da wird live gespiegelt) oder auch DeLorean Copy (inkrementelle Backups). Zum Glück ist aber die Hilfe gut bebildert.

Ein ziemlich mächtiges Tool, dabei klein und kostenlos.


p.s.: Wer zwischendrin mal den Überblick verliert, was wo hinlinkt oder die Icons mal nicht richtig als Link erkennbar sein sollten (ist inzwischen behoben), dem kann mit dem ebenfalls kostenlosen NTFS Links View geholfen werden.

fbuser

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 273
Re: Link Shell Extension - Relative Ordnerlinks und mehr
« Antwort #1 am: 25. September 2016, 11:06:50 »
Das Programm kann aber noch viel viel mehr. Man kann auch Hardlinks oder Junctions setzen, also dem Betriebssystem einen Ordner vorgaukeln, der sich eigentlich an einer anderen Stelle befindet.
Für Dateien kann man Hardlinks auch direkt aus Foobar2000 über "File operations -> Link to" erzeugen.

So lassen sich bestimmte Sachen gut auf die schnelle SSD oder auf die externe Festplatte auslagern, ohne dass es die Programme merken.
Das gilt aber nur für Junctions nicht aber für Hardlinks. Letztere können sich immer nur auf demselben Laufwerk befinden.

Man könnte es sogar als komplette Synchronisierungs-/Backuplösung benutzen
Nein, das ist technisch nicht möglich.

blackritus

  • Gelegenheitsposter
  • *
  • Beiträge: 68
Re: Link Shell Extension - Relative Ordnerlinks und mehr
« Antwort #2 am: 25. September 2016, 11:38:58 »
Bei den ersten beiden Punkten gebe ich dir Recht, aber wenn du mal unter SmartMirror oder darunter DeLorean Copy schaust, dann sind das doch wunderbare Tools zur Dateisicherung.
Natürlich ist das kein komplettes Image wie mit CloneZilla & Co., da habe ich mich vielleicht falsch ausgedrückt mit komplette Backuplösung.
Ich bin jedenfalls sehr angetan von dem Progrämmchen, das endlich auch uns Windowsusern eine bequeme Möglichkeit für Symbolic Links, Junctions und Hardlinks gibt.
Die mklink.exe gibt es scheinbar schon seit Vista, allerdings umständlich nur als Kommandozeilentool.

fbuser

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 273
Re: Link Shell Extension - Relative Ordnerlinks und mehr
« Antwort #3 am: 25. September 2016, 12:14:44 »
Bei den ersten beiden Punkten gebe ich dir Recht, aber wenn du mal unter SmartMirror oder darunter DeLorean Copy schaust, dann sind das doch wunderbare Tools zur Dateisicherung.
Stimmt, das hatte ich übersehen. Ich war davon ausgegangen, daß mit dem Tool nur Links angelegt werden können.