Autor Thema: Dynamic Range Meter 1.1.1 hat Probleme mit Various Artists Alben von CD  (Gelesen 739 mal)

John22

  • Gelegenheitsposter
  • *
  • Beiträge: 22
Solchen Alben werden bei mir nach Alphabet des Artist-Vornamen abgearbeitet, was nicht mit den Tracknummern übereinstimmt. Daher wird ein DR-Wert nur für wenige Titel auf einer CD ermittelt. Wie bekomme ich es in Foobar Version 1.3.7 hin, das ein solches Album nach Tracknummern abgearbeitet wird. Ich nutze das Programm unter Windows 10 64-bit.
« Letzte Änderung: 28. Januar 2018, 22:35:17 von John22 »

blackritus

  • Stammposter
  • *
  • Beiträge: 111
Ich habe dein Problem denke ich nicht ganz verstanden - einfach das Album markieren und dann drüber laufen lassen funktioniert doch!?

Ansonsten muss man auch sagen, dass das DR plugin seit 7 Jahren nicht mehr geupdated wird und eigentlich auch seit 2011 nicht mehr funktionieren sollte, wenn es nach dem Entwickler geht.

Hier wird foo_r128norm empfohlen, was natürlich je nach Vorhaben leider keinen Ersatz bietet.

/edit
http://foobar-users.de/index.php?topic=3266.0
« Letzte Änderung: 29. Januar 2018, 13:11:16 von blackritus »

grimes

  • * Tutorialschreiber *
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 2425
Da ist ein Unterschied zwischen Replay Gain und Dynamic Range. Somit ist Dynamic Range Meter alternativlos.

Ich kann allerdings auch nicht nachvollziehen, warum Various Artist Dateien nicht gescannt werden. Vielmehr werden alle markierten playlist-Einträge gescannt, egal was in den Tags steht.
Joseph Mallord William Turner (1775-1851) - Die kämpfende Temeraire (1838)

blackritus

  • Stammposter
  • *
  • Beiträge: 111
Ich nutze selbst noch das DR plugin, aber der andere post sah für mich so aus, dass das r128 scanplugin (das auch die DR ausgibt) jetzt im "norm" plugin enthalten ist, das aber nicht in einen Tag schreibt.

Das ReplayGain plugin scannt ja die DR genauso, um eine durchschnittliche Lautstärke zu berechnen. Einfach die Spitze runterdrücken wäre doch etwas zu einfach :-)

John22

  • Gelegenheitsposter
  • *
  • Beiträge: 22
Ich habe jetzt die CDs auf Festplatte als WAV kopiert und diese mit dem DR-Meter verarbeitet, wobei ich darauf geachtet habe, das der Dateiname mit "Tracknummer Artist - Titel" nicht auch zu Fehlern führt. Damit hat es geklappt.

Ich bin mir sicher das es Ende 2016 / Anfang 2017 auch mit der damaligen Foobar2000-Version geklappt hatte. Vielleicht passt die aktuelle Version nicht mehr zur alten Version vom DR-Meter.

Letztes Jahr ist eine neue DR-Meter Version rausgekommen:

https://www.maat.digital/drmeter/

Erstens kostet die etwas und was mich viel mehr stört ist, das man anscheinend nur Titel für Titel einzeln testen kann.