foobar2000 auf Deutsch

foobar2000 => Allgemein => Thema gestartet von: IWSNX am 20. Dezember 2019, 10:42:40

Titel: $if-Befehl funktioniert mit %artist% nicht
Beitrag von: IWSNX am 20. Dezember 2019, 10:42:40
Hallo Leute,

ich habe ein kleines Problem, es bezieht sich auf die Felder %album artist% und %artist%.

Ich brauche folgenden Befehl:
Beispiel:
%album artist% = Michael Jackson
%artist%, wird bei mir nur gefüllt, wenn es sich um ein Feature handelt. Sagen wir das Feature ist Elvis Presley  :XP:

Mein nicht funktionierender Code: %album artist%$if(%artist%, feat. %artist%)
Der Code funktioniert aber komischerweise nur, wenn %artist% gefüllt ist.

Michael Jackson feat. Elvis Presley

Ist %artist% leer, sieht es denn aber leider so aus:

Michael Jackson feat. Michael Jackson, obwohl ich ja eigentlich mit "if" arbeite.

Foobar soll also, wenn das Feld %artist% nicht gefüllt ist, auch dieses weglassen, tut es aber nicht. Bei anderen Feldern, wie z.B. %performer% hat das ohne Probleme funktioniert, aber %artist% macht da Probleme.

Kann mir bitte jemand weiterhelfen?  ;)

Titel: Re: $if-Befehl funktioniert mit %artist% nicht
Beitrag von: fbuser am 20. Dezember 2019, 10:58:32
Das funktioniert für %artist% deswegen nicht, weil %album artist% als Fallback genommen wird, wenn es nicht gefüllt ist. Statt %artist% mußt du $meta(artist) verwenden, dann sollte es funkntioneren. Aber warum nimmst du nicht gleich ein passenderes Feld, wie z.B. %featuring% oder %featuring artist% für deine Zwecke?
Titel: Re: $if-Befehl funktioniert mit %artist% nicht
Beitrag von: IWSNX am 20. Dezember 2019, 12:54:47
Danke für den schnellen Hinweis, funktioniert super!  :top:

Ich hatte mir auch überlegt diesbezüglich einen neuen Thread zu eröffnen, was ist denn eurer Meinung nach die beste Methode ein Feature einzubinden, da ist leider null System drin bei den verschiedenen Anbietern.

Beispiel:

Artist Name (foobar) = Mitwirkende Interpreten (Windows 10)
Album Artist (foobar) = Albuminterpret (Windows 10)

bisher:
habe ich immer folgendermaßen eingetragen, was aber eigentlich keinen Sinn macht, denn der Titel sollte meiner Meinung nach keinen Interpreten enthalten:

Michael Jackson - Track 01 (feat. Artist Y)


aktuell:
Mittlerweile sieht man das Spotify und Co auch meistens die Features aus den Titel herausnehmen und die Features in der ersten Spalte bei den Artists bleiben.

Deswegen ist mein neues Vorgehen für mich das Logischste, ich trage die Features jetzt bei "mitwirkende Interpreten (Windows 10) ein und der Album artist ist natürlich der Künstler,von dem das Album ist. Deswegen mein neues Vorgehen.

Problem ist jetzt nur, dass last.fm das Feld "Artist name" in foobar priorisiert und somit das eigentliche Feature als Hauptinterpreten nimmt... ohje.

Ein extra Feld mit "Feature" könnte ich auch erstellen, aber ich importiere meine Musik meist auf mein Android Handy und benutze dort den Player "BlackPlayer" der wird mit dem Feld "Feature" nichts anfangen können.

Wie handhabt ihr das so?  :uglystupid2:

EDIT: das Problem mit last.fm hast sich gelöst dank foo_scrobble.