Full File Buffer Option

Begonnen von soundcheckk, 14. September 2006, 14:41:59

« vorheriges - nächstes »

wittkis

Zitat von: soundcheckk am 14. September 2006, 14:41:59
Hallo Leute.

Habe festgestellt, dass seit einigen Versionen. Im Menue Advanced Opitons - Das Full File buffering anscheinend nicht
in kB anzugeben ist sondern in Bytes.



Das ist bei mir (0.9.3.1) in Kb angegeben. Allerdings steht der Wert auf "0".
Sollte ich da jetzt was eintragen, und wenn was ?.

Spirit_of_the_ocean

Zitat von: wittkis am 18. September 2006, 19:47:18
Zitat von: soundcheckk am 14. September 2006, 14:41:59
Hallo Leute.

Habe festgestellt, dass seit einigen Versionen. Im Menue Advanced Opitons - Das Full File buffering anscheinend nicht
in kB anzugeben ist sondern in Bytes.



Das ist bei mir (0.9.3.1) in Kb angegeben. Allerdings steht der Wert auf "0".
Sollte ich da jetzt was eintragen, und wenn was ?.


Komtm darauf an, wie groß deine Dateien sind, weil es könnte bei sehr Großen Dateien SChwieirgkeiten in der Abspielflüssigkeit geben
Bei mir steht es auf null und die Musik lässt sich normal abspielen

soundcheckk

@wittkis

Also ein wav-file von 5 min hat ca. 50MB denke ich.

Also trag einfach mal 120.000kB (ohne Punkt) ein. dann passts auch für einen 8min Track.

Über den Task-Manager kannst Du anhand der Speicherallokierung für den Foobar-Prozess sehen, ob der Track im RAM ist.
Falls nicht wirst du im Task-Manager einen Wert von ca. 8MB allokiert sehen. Ansonsten sinds halt in dem Fall 58MB, wenn das File 50MB gross ist.
Mit zunehmender Abspieldauer des Tracks  gibt das Programm den Speicher wieder frei, wird der Wert im Taskmanager kleiner.
Ist das File zu gross wird es erst gar nicht geladen.


Gruss
\Klaus

Lego

19. September 2006, 11:13:06 #18 Letzte Änderung: 19. September 2006, 11:21:01 von Lego
Hallo Klaus

Zitat von: soundcheckk am 18. September 2006, 11:41:28@Lego

Schön zu sehen, dass Du dich mit den von Dir gemachten Aussagen outest.
Deine pauschal negative, ablehnende Haltung, lässt nur den Schluss zu, dass Dir nicht sehr viel daran liegt ein wenig Grundverständins von hochwertiger Musikwiedergabe anzueignen, und zudem noch nie die Gelegenheit hattest ein hochwertiges Setup zu hören.


Tut mir leid, aber solche Unterstellungen kommentiere ich erst gar nicht.

Zitat von: soundcheckk am 18. September 2006, 11:41:28Nur ein Kommentar zum dem von Dir aufgeführten Thema Kabelklang, um nur eine deiner Theorien zu widerlegen


Die Theorie ist nicht von mir, Fakt ist dass es keine Belege für nahezu alle Formen behaupteten Kabelklangs gibt. Anomalien (Hochtonabfall) aufgrund zu hoher Abschlusswiederstände, zu langer Leitungen etc. mal ausgenommen, aber diese Anomalien lassen sich messen und anhand von LRC-Ersatzschaltbildern simulieren.
   
Zitat von: soundcheckk am 18. September 2006, 11:41:28Zudem hat ein Kabel sehr gute Antenneneigenschaften, die in den meissten Fällen durch mangelhafte Erdung und Schirmung zustande kommt und damit erheblichen Einfluss aufs Signal hat.


Mangelhafte Schirmung, "Elektro Magnetische Verträglichkeit" EMV von NF-Kabeln und Stromvoodoo sind hier aber nicht das Thema.

Zitat von: soundcheckk am 18. September 2006, 11:41:28Die total verseuchten Steckdosen-Erden schaden, signaltechnisch, mehr als das sie nutzen.


Gehört, da unbewiesen in dieses Unterforum.

Materialkunde und fachgerechtes Löten/Schweissen/Fügen/Verseilen sind auch nicht unser Thema. 

Frequenzweichenbau ist auch nicht unser Thema und die Beeinflussung von passive Bauelemente die durch Schwingungen ihr Verhalten verändern leider auch nicht. Außerdem fehlt mir bei deiner Quellangabe die Möglichkeit die Schaubilder einer Messanordnung (dem Testaufbau) zuzuordnen. Ohne Testaufbau und Versuchsanordnung male ich Dir auch schöne Bildchen und behaupte dann 22 db. Auf den ersten und zweiten Blick kann ich mit den Grafiken auf der Mundorf-Seite erstmal nix anfangen, würde sie als Werbung einordnen wollen.

ZitatMehr werde ich zu diesem Thema nicht sagen!


Das finde ich gut, den es wäre OFF-Topic und die behaupteten Einflüsse gehören ohnehin in ein Hifi- oder gar Voodoo-Forum.

ZitatDu wirst nicht ernsthaft erwarten, dass Dir ein Hobbyist so etwas vorlegt.


Nein, reichen würde es mir schon, wenn mir jemand per ABX (oder einer anderen Form des DoppelBlindTest) nachweist, daß etwas hörbar ist, dann würde ich mir aber immer noch vorbehalten wollen es je nach Art zu diskutieren. Allerdings gehört auch das ins Hifi-/Voodoo-Forum und nicht hierher.

Gruß