Lautstärke kann nicht regulier werden

Begonnen von user11, 29. Juni 2006, 15:26:27

« vorheriges - nächstes »

user11

Hallo liebe community.
Ich will mich erstmal vorstellen:
Ich bin neu hier un heisse user11.
Ich benutze erst seit heute foobar2000 und bin davon total begeistert.
Warum? Ganz einfach, ich arbeite mit Photoshop und Cinema4D und höre geren Musik nebenher und dafür ist foobar2000 perfekt, denn der braucht so wenig Speicher.

Nun aber zu meinem Problem:

Ich hbe zu Hause eine Microsoft Tastatur mit Volumen Regler.
Dieser Regler senkt das Volumen aber nur die "Summe" (wenn man bei XP auf den Lautsprecher in der Taskleiste anklickt).
Dies hat allerdings keinerlei Auswirkungen auf die Lautstärke von foobar2000.
Wie kann ich das ändern?
Ich bin ratlos.

Gruss user11

wallawalla

Hi user11!

Ich hab auch eine Microsofttastatur mit Lautstärkereglern. Ich denke nicht dass du den Regler so konfigurieren kannst wie du dir es vorstellst. Dies müsste wohl direkt in der Tastatur-Software geschehn, was aber zumindest bei mir nicht geht.

Du kannst ja mal unter Systemsteuerung -> Tastatur schauen.
Für foobar wäre mir kein Plugin bekannt.

user11

Nein, geht bei mir leider auch nicht.
Nun gut, dann werde ich mal Microsft anschreiben.
Der Treiber für die Wireless Desktop Elite Tastatur gefällt mir eh nicht so toll.
Da will ich mir ein Spitzenprodukt kaufen, was es eigentlich auch ist, da stellt sich der Treiber als sehr unflexibel heraus.

Was mir allerdings aufgefallen ist ist, dass sobald ich SPDIF der Soundkarte deaktiviere der Tastatur Treiber plötzlich auch in die Wave Lautstärke ändert, zumindest hat er das in der früheren version. Der aktuelle Treiber macht das leider nicht mehr. Schade.

Gruss user11

fooamp

29. Juni 2006, 20:32:55 #3 Letzte Änderung: 29. Juni 2006, 21:49:46 von fooamp
Ok - das kann jetzt länger werden:

Ich gehe mal davon aus, daß Du mit "Dies hat allerdings keinerlei Auswirkungen auf die Lautstärke von foobar2000." nur meinst, daß sich der Regler nicht bewegt, sich die Lautstärke dennoch ändert. Alles andere ergäbe nämlich keinen Sinn.

Der Grund für dieses Verhalten ist der, daß foobar2000 eigentlich keinen Lautstärkeregler hat, sondern "nur" einen "Leisemacher", genau so wie mediaplayer und winamp. Du erkennst das daran, daß beim Runterregeln der dB-Wert (die Anzeige im player ganz unten rechts) im Minusbereich ansteigt, der Maximalwert ist Null. In dieser Stellung wird der Lautstärkewert der Datei nicht nach unten verändert und sie wird direkt an den Windows-Mixer weitergegeben. Nun ist es jedem player überlassen, wie er das macht und in welchen Abstufungen. Aber sie arbeiten alle nach dem selben Prinzip, keiner macht die Dateien lauter, als sie sind, dies würde zum sog. clipping führen, noch bevor der Windows-Mixer erreicht ist. foobar ist nur der einzige player, der orgentliche Angaben (in minus dB) dazu macht.

Ein Test: Spiele dieselbe Datei in foobar, winamp und media player ab, jeweils den Regler im Programm auf Anschlag, und Du wirst hören: sie wird überall genauso laut sein.

Generell empfiehlt es sich also, den Regler in foobar (in winamp, im media player) in Ruhe zu lassen, sprich: auf Anschlag, auf 0dB - das Problem ist nur: Es macht keiner, die Leute halten das ganze für eine richtige Lautstärkeregelung - und schon als kleine Kinder haben wir gelernt: Nie auf Anschlag stellen, sonst gehen Papas neue Boxen kaputt...

Die eigentliche Lautstärkeregelung sollte dem Windows-Mixer überlassen bleiben, sprich: Deiner Tastatur, so, wie es jetzt ist. Noch in der vorigen Version von foobar wurde der Regler als so unwichtig erachtet, daß er nur nach Klick auf die dB-Anzeige sich öffnete.

Der zweite Grund liegt darin, das Gesamtverhältnis der Audioquellen unter Windows nicht zu stören. Du regelt das Verhältnis der einzelnen Quellen gegeneinander ein und hebst und senkst dieses Verhältnis über die Gesamtlautstärke.

Mein Tip: Alles so lassen, wie es ist, es ist nämlich gut so.

Edit:

Es versteht sich also von selbst, warum der Audioplayer nicht auf den Summenregler zurückgreifen sollte: Er würde das ganze System lauter und leiser machen, nicht nur die abzuspielende Datei. Der Grund, warum Audioplayer nun einen "Scheinbar-Regler" spendiert bekommen haben, mag einerseits darin liegen, den Nutzern Komfort angedeihen zu lassen, andererseits darin, einen negativen Vorverstärker bereitzustellen, um das Ganze vorher schon einzupegeln. Allerdings doppelt sich diese Voreinstellung, da das Signal erst den player-Regler durchläuft, dann den Wave-Regler, um schließlich am Summen-Regler anzulangen (Der Wave-Regler kann in foobar mittels kernel streaming umgangen werden - aber das ist eine andere Geschichte).

Und jetzt ist genug gelabert...